Berliner Schmalzstullen-Theater

FLITTERWOCHEN                                                                                          oder ein guter Rat für Neuvermählte

Die Alt-Berliner Posse lebt! Am 31. Oktober 2015 um 19.00 Uhr wurde auf Schloss Diedersdorf diese alte Berliner Theatertradition zu neuem Leben erweckt. Liebe, Leidenschaft und Ehefrust - das sind die Zutaten für dieses komödiantische Feuerwerk aus der Zeit des Zille-Milljöhs. Ein neuvermähltes Paar zieht sich auf Schloss Diedersdorf zu den Flitterwochen zurück. Aber die einsame Zweisamkeit bringt auch Probleme für das junge Glück. Mit Berliner Witz und Mundart, eingebettet in Couplets mit Leierkasten lässt Schloss Diedersdorf ein altes Stück Berlin wiedererstehen. Jeder Zuschauer erhält, wie damals üblich, eine Schmalzstulle und eine saure ,,Jurke". Natürlich kann man bei einer kühlen Molle auch andere Köstlichkeiten der Berliner und Brandenburger Küche genießen.

 

Das „Schmalzstullen-Theater“ hat sich der Wiederbelebung einer Theaterform verschrieben, die die Berliner Theaterlandschaft mit den Neugründungen der ersten privatrechtlich geführten Bühnen Mitte des 19. Jahrhunderts nachhaltig prägte – der Alt-Berliner Posse. Dieses mit der Tradition der Hauptstadt so eng verbundene Genre ist von den Berliner und Brandenburger Bühnen fast gänzlich verschwunden. Seinerzeit wurde es auch oft in Brauhäusern und Biergärten gegeben. Wo also würde es besser hinpassen, als auf Schloss Diedersdorf, wo auch die Handlung angesiedelt ist. Ein wichtiges Stück Berliner Kultur wird den Einheimischen und Gästen so zurückgegeben.